Instytut Kultury
www.umwd.pl

Instytustion

Die Kulturanstalt der Selbstverwaltung der Wojewodschaft Dolnośląskie von beinahe 50-jährigen Tradition. Seit vielen Jahren genieß sie den Ruf einer der am meisten dynamisch wirkenden Kulturanstalten der Region und gleichzeitig einer der besten Philharmonien in Polen. Die Niederschlesische Philharmonie hat ihren Sitz in der reizvollen Stadt, die als Hauptstadt von Riesengebirge bezeichnet wird. Es erscheint ganz und genau im Zentrum von Europa, an der Berührungsstelle von den Grenzen der drei aneinander grenzenden Länder – Tschechen, Deutschland und Polen. Die hervorragende Lage in Verbindung mit der intensiven Tätigkeit auf der internationalen Musikbühne macht sie zu der echt europäischen Institution von riesiger Bedeutung für das Kulturleben der ganzen Grenzregion.
 

Seit dem Jahr 2002 verfügt die Niederschlesische Philharmonie über das moderne Objekt. Ihr Stolz ist der neue, attraktive Amphitheaterkonzertsaal mit dem Zuschauerraum für mehr als 300 Plätze. In der Philharmonie befi nden sich darüber hinaus zwei andere Kammerkonzertsälen, darunter der modernisierte Ludomir – Różycki - Saal, in dem lange Jahre lang das Symphonieorchester aus Jelenia Góra Konzerte gab. Das Objekt besitzt komfortable technische Backstage mit der modernen Ausstattung, die vielseitige Kultur-, Bildungs- und Konferenztätigkeit ermöglicht. Die Philharmonie besitzt unter anderen das eigene Aufnahmestudio sowie das geräumige Foyer mit der Galerie, in der die Kunstausstellungen präsentiert werden. In dem Gebäude der Niederschlesischen Philharmonie befi ndet sich auch das Restaurant.
 

Das Konzertrepertoire der Niederschlesischen Philharmonie weicht von den Programmen der Musikanstalten nicht ab, die in anderen wichtigen Kulturzentren des Landes tätig sind. In dem Konzertsaal in Jelenia Góra klingen die wertvollsten Werke der Weltmusikliteratur aller Epochen. Es gibt hier Platz für Musik allerart Gattungen. Den wichtigsten Teil der Konzertprogramme füllen die Werke von großen Klassikern sowie den zeitgenössischen Komponisten. Das Repertoire der Philharmonie beschränkt sich dabei zu der klassischen Musik nicht. Es fehlt in ihm an der Musikunterhaltung aller Art nicht. Man kann hier guten Jazz, Oper-, Theater- oder Filmmusik hören.
 

Den Stammplatz im Programm belegen neben den traditionellen Symphoniekonzerten am Freitag und Kammerkonzerten auch die populären und geschätzten, zyklischen Festivalveranstaltungen. Die größten und berühmtesten Festivals, die durch die Niederschlesische Philharmonie organisiert werden, das heißt Allgemeinpolnisches Festival „Die Stars fördern”, das in der engen Zusammenarbeit mit der Musikuniversität namens Fryderyk Chopin in Warszawa vorbereitet wird, oder die Internationalen Festivals der Wienermusik, die in der Zusammenarbeit mit dem Generalkonsulat der Republik Österreich in Kraków veranstaltet werden, haben schon lange Geschichte. Zu dem Satz der wichtigsten, hier organisierten Musikereignissen soll auch zum Beispiel der im dreijährigen Zyklus vorbereitete Internationale Chopin – Wettbewerb für Kinder zugerechnet werden, der blitzschnell den hohen Rang erlangte. Den äußerst wichtigen Bestandteil der Tätigkeit der Niederschlesischen Philharmonie bilden auch Bildungsprogramme, die an die jungen Höher aus der ganzen Region adressiert werden wie auch die Zusammenarbeit mit den renommierten, polnischen Musikhochschulen sowie vielen Kulturanstalten und gesellschaftlichen Organisationen im In- und Ausland